KALI – STIRB UND WERDE – TRANSFORMATION

Fotos Yoga-Loft 3.3.18
8. März 2018
Kali: Ich lebe im Herzschlag der Gegenwart.
11. Mai 2018
Alle anzeigen

KALI – STIRB UND WERDE – TRANSFORMATION

Die Göttin KALI symbolisiert die Stirb-und-Werde-Energie und steht für TRANSFORMATION schlechthin – 
und passt somit wunderbar zum aktuellen Oster- und Auferstehungsfest.
Im Tarot wird dies durch die Nr. XIII Der Tod dargestellt.
Kali steht mitunter auch für die ZEIT, die alles, was in ihr und somit in der Welt der Formen, des Materiellen entsteht, früher oder später wieder zerstört. Die Erde, die jetzt im Frühling Neues sprießen und entstehen lässt, besteht aus Zerfallenem; gefallene und zersetzte Blätter, Bäume… werden zum fruchtbaren Nährboden für Neues. Jeder Same muss aufplatzen und in seiner Form zerstört werden, um zum Baum zu werden. Die Raupe muss sterben, um als Schmetterling neu geboren zu werden. Nichts bleibt wie es war. Das einzig Beständige in dieser materiellen Welt ist der Wandel und lässt uns so das Absolute und Immerwährende dahinter aufsuchen. Alles verändert und transformiert sich immer wieder aufs Neue. Alles Alte darf gehen um für Neues Platz zu machen.
Ganz in diesem Sinne bitten wir mit dem Kali-Mantra um Unterstützung in diesen mitunter auch sehr intensiven Transformations-Prozessen und bedanken uns für alles, was uns wachsen und neu werden lässt. Wir bitten um Öffnung und Hingabe, sodass der Geburtsvorgang möglichst leicht vonstatten geht. Wir atmen uns durch die Schmerzen der Geburtswehen, erklären uns einverstanden mit dem natürlichen Kreislauf des Lebens, öffnen uns für Loslösung (auch alter Muster und hinderlichen Verhaltensweisen), tragen das Alte zu Grabe, und feiern die Auferstehung im neuen Licht, im Kleide des Neubeginns.
JAY SHRI MA KALI KALI MA JAY SHRI MA
ANANDA MAI DURGA DEVI JAGADAMBE SHRI MA
Hier noch als kleines Zuckerl für euch – der Mitschnitt vom letzten Nada-Brahman-Konzert im Yogaloft „JAY SHRI MA“ zum Download:
Diese sehr eingängige Melodie wird bereits weitverbreitet gesungen und stammt aus der Feder von Sangita Birgit Wyslich (www.sangitamusic.de– vielen Dank an dieser Stelle für diese wunderbare Mantra-Version. 
 _/\_  💛  _/\_ 
 
 
Hari Om und eine gute, fruchtbare Frühlingszeit wünscht euch
Susi alias Vasanti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + sechzehn =